Nachhaltige Duftkerzen

Geposted von Therese Österberg am

Kerzen schaffen eine sofortige gemütliche Atmosphäre. Leider sind aber die herkömmliche Sorten für die Umwelt problematisch. Meistens bestehen die aus Paraffin oder Stearin, was Erdöl respektive Palmöl bedeutet. Paraffin ist der mit Abstand am meisten verwendete Rohstoff für die Kerzenherstellung und kommt in den meisten Kerzen vom Möbelhaus oder Supermarkt vor. Paraffin wird aus Erdöl gewonnen, das ein extremer Klimakiller ist und einfach nicht nachhaltig hergestellt werden kann. Stearin ist zwar biologisch abbaubar und aus dem Grund besser als Paraffin. Allerdings enthalten Stearinkerzen häufig Palmöl, was ein sehr problematisches Rohstoff ist. Für die Herstellung werden riesige Flächen Regenwald vernichtet.

                                    

 

Die Kerzen von Klinta enthalten weder Paraffin noch Stearin. Stattdessen sind die auf Sojawachs und Rapsöl basiert. Das Sojaöl nennt sich EcoSoya und ist Gen-technikfrei und ökologisch. Das Rapsöl wird in EU hergestellt, in entweder Großbritannien, Polen oder Dänemark. Sojawachskerzen sind also eine umwelt-freundlichere Alternative zu herkömmliche Kerzen, aber haben auch andere Vorteile. Die verbrennen langsamer und kühler, weil Sojawachs einen niedrigeren Schmelzpunkt als Paraffin und Stearin hat. Dadurch erfolgt eine gleichmäßigere Duftausbreitung und die Kerzen halten länger.

Es gibt viele vegane Duftkerzen auf dem Markt, aber Klinta aus Schweden hat noch höhere Ansprüche: Klinta stellt nicht nur vegane Kerzen her, sondern behandelt Tiere, Umwelt und Menschen mit Respekt. Es werden nur natürliche Zutaten verwendet - so kannst  Du die Düfte mit gutem Gewissen genießen!


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →


Kommentar hinterlassen

Danke! Der Kommentar wird manuell freigeschaltet und nicht sofort veröffentlicht.

showing social proof